Für ausgewählte Unternehmen bin ich bereit als externer Datenschutzbeauftragter die entsprechenden Verpflichtungen nach der Datenschutz-Grundverordung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu übernehmen.

Voraussetzung hierfür ist zunächst, dass das Unternehmen als erstes Schritt die Prüfung (Datenschutz-Gutachten) über www.anwalt-für-datenschutz.eu bei mir absolviert hat, damit ist nämlich für eine Zusammenarbeit der datenschutzrechtliche Status Quo des Unternehmens geklärt (Ist-Analyse).

Als externer Datenschutzbeauftrage unterstütze ich Ihr Unternehmen dann bei der Einführung eines Datenschutz-Konzepts für Ihr Unternehmen und überwache dann dessen Umsetzung, damit Ihr Unternehmen in allen Bereichen datenschutzkonform auftritt.

Zum Vertragsbeginn erstelle ich mit Ihnen für jede Verarbeitungstätig Ihres Unternehmens ein entsprechendes Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten und soweit erforderlich wird geprüft, ob auch die Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung dem aktuellen Rechtsstand entsprechend. Als weiterer Schritt werden Sie dabei unterstützt die für Ihr Unternehmen erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen zum wirksamen Datenschutz zu implimentieren bzw. zu dokumentieren (TOM). Soweit möglich werden alle Informationen, Beratungen etc. telefonisch bzw. per E-Mail erhoben bzw. durchgeführt, um dies für Sie möglichst kostengünstig zu gestalten. Und als externer Datenschutzbeauftragter bin ich dann auch für Ihre Mitarbeiter, die Aufsichtsbehörde und Ihre Kunden der Ansprechpartner, wenn es um das Thema Datenschutz geht. Für die Aufsichtsbehörde erstelle ich als externer Datenschutzbeauftrager im Januar den jährlichen Datenschutzbericht für das abgelaufene Kalenderjahr zur Erfüllung Ihrer Rechenschaftspflicht gemäß Art. 5 II DSGVO.

Sie haben hierdurch das Thema Datenschutz somit weitestmöglich delegiert.

Der für die Bestellung als externer Datenschutzbeauftragter anzusetzender monatliche Betrag berechnet sich wie folgt:

Grundbetrag 100 EUR netto (inkl. bis zu 5 eigene Verarbeitungstätigkeiten)
+ 25 EUR netto pro weitere eigene Verarbeitungstätigkeit
+ 50 EUR netto für jede als Auftragnehmer durchgeführte Verarbeitungstätigkeit

Der Vertrag für die Benennung als externer Datenschutzbeauftragter hat immer eine Laufzeit von einem Jahr und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn er nicht 3 Monate vor Ablauf des jeweiligen Jahres gekündigt werden. Die Beiträge sind ebenfalls jährlich im Voraus zu zahlen.

Zusätzlich werden nachfolgende Einzeltätigkeiten nach unserem kanzleiüblichen Stundensatz (aktuell netto 250 EUR/h) abgerechnet, soweit diese von Ihnen abgerufen werden:

  • Sofort Support bei Datenpanne
  • Mitarbeiterschulung
  • Termine vor Ort (wobei zusätzlich noch 0,30 EUR netto pro gefahrenen Kilometer berechnet werden, soweit Ihr Unternehmen nicht in Berlin oder Brandenburg sitzt)
  • Stellungnahmen gegenüber der Aufsichtsbehörde
  • Beantwortung von datenschutzrechtlichen Anfragen Ihrer Kunden oder sonstiger Betroffener

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfgüung. Senden Sie einfach eine Anfrage zur Möglichkeit einer Benennung meiner Person als externen Datenschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und ich werde Ihnen mitteilen, ob ich für Ihr Unternehmen zur Verfügung stehe.